· 

Maurengebirge mit Col du Canadel

ferienhaus cote dazur meerblick

Wer die wilde Schönheit der provenzalischen Natur erleben möchte, sollte eine Rundfahrt durch das wilde Maurengebirge unternehmen. Das Massiv erstreckt sich von der Küste bei La Londe-les-Maures bis ins Hinterland und lädt zu ausgiebigen Touren mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß ein.


Das Maurengebirge: Wilde Landschaft und enge Straßen

Wir haben die Tour schon oft gemacht und empfehlen unbedingt die Route über den Col du Canadel. Dabei sollten Sie ruhig einen ganzen Tag einplanen, denn unterwegs gibt es immer wieder etwas zu entdecken. Die Fahrt an sich ist zum Teil abenteuerlich, denn die Straßen sind eng, kurvenreich und nicht selten geht es direkt daneben steil die Hänge hinunter. Hinter jeder Kurve und jedem Hügel scheint sich die Landschaft zu verändern und immer wieder genießen wir die tolle Aussicht auf das Mittelmeer und die Inseln von Hyères. 

Collobrières – Maronendorf im Maurengebirge

Von La Londe führt uns der Weg zunächst Richtung Bormes-les-Mimosas. Kurz vor Bormes biegen wir links ab und folgen der D98 und später der D41 Richtung Collobrières. Es wird kurvenreich und einsam. Ab und zu überholen wir Radfahrer, die sich die steilen Straßen hinauf quälen. Und es ist ruhig. Außer der Zikade, dem ständigen Wegbegleiter in der Provence, ist weit und breit nichts und niemand zu hören. Collobrières ist dann schließlich unser erstes Etappenziel. Der Ort ist bekannt für seine Maronenspezialitäten. Rund um das ca. 5.000 Einwohner zählende Bergdorf wachsen unzählige Esskastanien, deren Früchte zu diversen Spezialtäten verarbeitet werden. 

Es gibt Maroneneis, Maronencrème und die teuflisch-süßen Marons glacés. In Collobrières verweilen wir ein bisschen, bummeln durch den ruhigen Ortskern und trinken einen Kaffee am Marktplatz, wo wir einer Gruppe Renter beim Boulespiel zusehen. Über die D14 Richtung Grimaud und Cogolin verlassen wir Collobrières und sind schnell wieder in der Einsamkeit des Maurenmassivs. Kurve um Kurve und Hügel um Hügel schlängeln wir uns dem Mittelmeer entgegen, das plötzlich und unerwartet mit einem tollen Blick auf die Bucht von Saint-Tropez vor uns auftaucht. Wie gut, dass hier gerade ein kleiner Parkplatz ist – Fotopause, Ausblick genießen, Zikaden!


ferienhaus cote dazur meerblick

Col du Canadel als "Höhepunkt" der Tour

Wir fahren weiter dem Meer entgegen. Grimaud und Cogolin lassen wir bewusst „links liegen“ und erreichen bald die D98, der wir in Richtung Le Lavandou/Hyères folgen. Nun können wir uns entscheiden: Die D98 bringt uns auf dem schnellsten Wege zurück zum Butterhäuschen. Hinter dem Flugplatz von La Môle jedoch gibt es noch eine Abbiegung nach links Richtung Rayol-Canadel-sur-Mer, ein Umweg,der wirklich lohnenswert ist! Es geht wieder bergauf. Enge Kurven bringen uns stetig weiter nach oben, bis wir mit dem Col du Canadel schließlich den Höhepunkt erreicht haben. Und das ist wörtlich zu nehmen! Wir werden von einem Blick auf das azurblaue Mittelmeer und die Inseln von Hyères empfangen. Wir stellen das Auto ab, suchen uns ein schattiges Plätzchen und genießen einfach nur die Aussicht. Unter uns liegt Rayol, das zu Le Lavandou gehört. Die Inseln zu unserer Linken sind Port-Cros und Île du Levant. Porquerolles, die dritte Insel im Bunde der drei Îles d’Hyères, liegt weiter westlich. 

Inzwischen ist der Nachmittag weit voran geschritten. Die Sonne steht schon tief und färbt die Landschaft in den schönsten Farben. Höchste Zeit für den Heimweg. Auf direktem Wege fahren wir runter zur Küste und treffen in Rayol auf die D559, eine Küstenstraße. Dieser folgen wir bis Le Lavandou und haben dabei das glitzernde Meer stets an unserer Seite. Wenig später sind wir zurück am Butterhäuschen und runden einen perfekten Urlaubstag mit einem Glas Rosé auf der Terrasse ab.


Das könnte Sie auch interessieren:

ferienhaus cote dazur meerblick
Die Lavendelfelder der Provence
ferienhaus cote dazur meerblick
Cassis mit Calanques und Corniche des Crêtes
ferienhaus cote dazur meerblick
Unser Ausflugstipp: Der Mont Faron


Wer schreibt denn hier? Wir über uns:

Salut. Wir heißen Friederike und Andreas Schumann. Wenn wir nicht gerade in Südfrankreich in unserem "Butterhäuschen" sind, leben wir in Niedersachsen in der norddeutschen Tiefebene und träumen vom Licht und von der Wärme der Provence. Auf unserer Internetseite, auf der Sie sich gerade befinden, schreiben wir über alle möglichen Themen rund um einen Urlaub in unserem Ferienhaus an der Côte d'Azur. Wir hoffen, dass der eine oder andere spannende Artikel für Sie dabei ist und freuen uns, wenn Sie mal wieder hier vorbei schauen.



Blogverzeichnis - Bloggerei.de